Mittwoch, 31. August 2022

Interview mit Gudrun Anders von „Schreiben & Sein“

Woher nimmst du die Motivation zum Schreiben und wann schreibst du am liebsten?

Meine Motivation kommt von innen. Das ist dann eine Idee und dann „muss“ ich an den Computer. Aber eigentlich brauche ich gar keine Motivation – ich liebe es einfach!

Ich mag die Morgenstunden fürs Schreiben am liebsten. Zuerst gut frühstücken, dann eine große Hunderunde am See oder Meer drehen, da kommen mir immer die besten Einfälle und ich kann am besten entspannen. Zurück Zuhause geht's dann sofort ab an den PC!

 

Wie entstehen die Ideen zu deinen Büchern und in welchem Genre bist du zu Hause?

Manchmal, weil ich mein Erlerntes Wissen weitergeben möchte. Die Märchenbücher entstehen, wenn ich wieder einige Märchen geschrieben habe. Short stories schreibe ich oft auf und mache dann irgendwann ein kleines Buch daraus. Und manchmal brennt es einfach unter den Tatstatur-Nägeln ...

Bislang schreibe ich in den Bereichen Sachbuch, Märchen und short stories. Meinen ersten Roman habe ich gerade angefangen ...

 

Gibt es Gemeinsamkeiten in deinen Büchern?

Naja, ich schreibe Fachbücher, short stories und Märchen. Ich habe bislang auch zwei Anthologien heraus gebracht, die gemeinsam mit befreundeten Autoren entstanden sind.

Als Gemeinsamkeit würde ich sehen, dass alle meine Bücher lösungsorientiert sind, dass sie den Menschen in der ein oder anderen Weise weiterhelfen, motivieren helfen oder auch Herzenslösungen anbieten. Ich hoffe, dass jedes meiner Bücher einen kleinen Samen zur Verbesserung sät und ein bisschen Herzenswärme rüberbringt.

 

Warum sollte jemand ausgerechnet deine Bücher lesen?

Eigentlich sollten verkopfte Menschen meine Märchen lesen, aber meine Erfahrung ist, dass genau die das eben nicht machen. Aber die Frage ist, warum man sie lesen sollte ...

Vielleicht deshalb, weil ich aus meinem eigenen Erfahrungsschatz des täglichen Lebens schreibe. Ich mache mir Gedanken über die kleinen Situationen im Leben, die man vielleicht auch anders gestalten könnte.

In den Märchen wird nach einem Konflikt oder Kampf immer eine Lösung gefunden, die meist so einfach ist, dass man vorher in der Kompliziertheit des Alltags gar nicht darüber nachdachte.

Naja, und in meinen Sachbüchern zeige ich auf einfache Art und Weise auf, wie man sich das Leben ein kleines bisschen schöner machen kann.

 

Welches sind deine Lieblingsbücher?  

Ich lese gern Sach- / Fachbücher, bilde mich gern weiter. Romane und Märchen stehen auch auf meinem Programm. Thriller und Krimi eher weniger bis gar nicht, ich mag die Happyends!

 

Was war der lustigste Fehler in deinen Büchern?

Oh, wir haben mal herzlich und lange gelacht ... Für eine sehr penible Autorin haben wir einmal ein Buch gemacht. Den Rückseitentext haben insgesamt 5 oder 6 Leute Korrektur gelesen und keinen Fehler gefunden. Da durfte an so einer offensichtlichen Stelle einfach nichts zu mäkeln sein!

Als ich das gedruckte Buch endlich in Händen hielt, las ich nochmal den Rückseitentext und schnappte plötzlich nach Luft! In einem Satz hatten wir "fiel" und "viel" verwechselt. Ich erzählte das meiner Mitarbeiterin, die das gar nicht glauben konnte. Es war aber so. Nach einer Schrecksekunde, die mehrere Minuten dauerte, haben wir schallend gelacht und konnten gar nicht mehr aufhören.

Fortan mussten wir uns arg am Riemen reißen, wenn die Autorin anrief. Sie hat den Fehler - Gott sei Dank!! - nie bemerkt.

 

Mit welcher deiner Hauptfiguren – oder mit welchem anderen Autor(in) – würdest du gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Ehrlich? Ich würde gern, wenn es ihn in der Realität geben würde, mit meinem "Mister Miracle" einen Kaffee trinken gehen. Mister Miracle ist ein fantastischer (im wahrsten Sinne des Wortes) Lebensberater und ein sehr, sehr weiser Mann. Sowas hätte ich gern an meiner Seite! Mir ist bewusst, dass er in mir selbst zu finden ist, schließlich hab ich ihn erfunden, aber so eine weise Flüstertüte am Ohr wäre was Feines!

Ja, und Autoren bzw. Autorinnen gibt es sehr viele, mit denen ich gern einen Kaffee trinken würde. Früher in meinem Verlag habe ich sehr, sehr viele der Autoren gekannt und empfinde die Kontakte noch heute als Bereicherung. Viele Kunden von heute lerne ich ebenfalls kennen - und manche werden auch zu Freunden!

Und von den berühmten Autoren ... Sebastian Fitzek vielleicht, Nicolas Sparks und Diana Gabaldon, mit der aber definitiv nur in den Highlands!

 

Was wolltest du deinen Leser/Innen schon immer mal mitteilen? Und: Was ist dein Lieblingsspruch?

Lebt euer Leben und tut, woran ihr von Herzen Spaß habt! Aber macht es nicht "um zu ...", sondern weil ihr es aus tiefsten Herzen möchtet.

Lieblingsspruch: Schreib' Dein Buch und bring es auf den Markt! Das ist das, was mein Leben mehrfach geändert hat.

Die meistgelesenen Artikel dieses Blogs: