Montag, 17. Oktober 2022

Artikel: Die Kraft der Dankbarkeit

(c) Gudrun Anders, 17. Oktober 2022, Buch-Auszug

Bild: pixabay.com 

Für etwas dankbar zu sein, ist mehr als nur ein kraftvolles Gefühl. Es sollte eine innere Haltung sein oder werden, denn Dankbarkeit bringt sofort wieder Dankbarkeit hervor. 

Jemandem für etwas dankbar zu sein, zaubert in der Regel sofort ein zartes Lächeln auf das Gesicht des Helfers.

Wir können so oft für so viele Dinge dankbar sein! Wenn dir jemand die Tür aufhält, wenn der Postbote dein bestelltes Paket zu dir hoch bringt. Wenn du bei herrlichem Wetter einen Spaziergang am Meer oder See machst. Wenn dein Hund dir die Pfote reicht oder dein Mann den Abwasch für dich erledigt hat.

In vielen Situationen sagen wir automatisch „Danke“ und drücken damit Wertschätzung für die Handlung einer anderen Person aus. Den Automatismus „Danke“ kann man dadurch steigern, dass wir auch meinen, was wir da sagen. 

Nimm dir Zeit, schau der Person in die Augen und fühle das „Danke“, denn dann sagen es auch deine Augen und es kommt von Herzen. Und alles, was von Herzen kommt, trägt dazu bei, dass man sich einfach besser fühlt.

Und wenn du möchtest, dass andere Menschen öfter einmal danke sagen sollten, fang‘ du damit an. Wenn du dir das zur Gewohnheit machst, kannst du Dir sicher sein, dass du viele Menschen erreichst, selbst herzlicher wirst und andere inspirierst. 

Das klappt im privaten Umfeld und auch im Business wunderbar. Und für Autoren und Autorinnen ist es fast eine Art Pflichtprogramm. Denken wir daran, dass wir Selfpublisher von heute Unternehmer/innen sind, die davon leben, ihre Bücher zu verkaufen. Dass klappt mit einer dankbaren Einstellung viel, viel besser.

Echte Dankbarkeit ist wie eine Liebeserklärung an dein Leben, das dich mit allem versorgt, was du brauchst. Dankbarkeit zieht gute Dinge an wie ein Magnet! Die zu Tausenden verkauften Dankbarkeitstagebücher sprechen davon Bände. Würden es so viele tun, wenn sie dabei keine positiven Effekte verspüren würden?

Wenn es Dir gelingt mehr und mehr Dankbarkeit für das zu entwickeln, was du hast und bereits geleistet hast, wirst du erkennen, welche wertvollen Geschenke du schon erhalten hast. Wie wertvoll deine Bücher sind und wie wertvoll dieses Leben ist.

Unser Geist ist oft auf negatives Denken konditioniert, daher haben wir in diesem Buch viele Übungen mit Affirmationen gemacht. Wenn wir es schaffen, dies umzudrehen, stehen uns weit mehr Türen offen als wir heute erahnen können. Menschen und Umstände reagieren lieber auf Positives! Wir sollten unsere Festplatte im Kopf umprogrammieren – von Mangel auf Fülle. Von „geht nicht“ auf „es geht“. Und von „ich schaff‘ das nicht“ auf „ich schaffe das“. Schau nicht auf das, was dir fehlt, sondern auf das, was du schon hast und noch erreichen kannst!

Das Ganze hat noch weitere positive Nebeneffekte: Dankbare Menschen können besser mit Stress und auftretenden Konflikten umgehen, denn sie sehen in allem erst die Möglichkeiten und Chancen. Eine dankbare Einstellung erfüllt dich mit Frieden, gibt dir ein besseres Selbstwertgefühl und lässt dich persönlich und wahrscheinlich auch finanziell wachsen, die Beziehungen zu anderen Menschen verbessern sich, der Schreibstil wird flüssiger und die Menschen kaufen deine Bücher viel lieber!

Dankbarkeit kommt aber nicht über Nacht zu dir geflogen. Es ist aber eine Kraft, die wie ein Muskel trainiert werden kann. Trainiere ihn doch mal und schreibe auf, wofür du heute dankbar bist.

Buchauszug (c) Gudrun Anders

Die meistgelesenen Artikel dieses Blogs: