Donnerstag, 19. Mai 2022

Schreibblockaden lösen

Viele Autoren - besonders Autorinnen - finden Schreibblockaden schlimm. Sie haben das Gefühl, etwas ist falsch oder gar kaputt und müsse dringend geändert werden.

Warum?

Wenn es gerade nichts zum Schreiben gibt, gibt es gerade nichts zum Schreiben. Punkt.

Das zu akzeptieren ist der erste Schritt, der die nötige Ruhe wieder bringt, damit die Kreativität wieder anfangen kann zu fließen.

Übrigens, es kann sicher nicht so schlimm sein, wie in dem Film "Shining". Der Autor, gespielt von Jack Nicholson, tippt und tippt und tippt. Und eines Tages entdeckt seine Frau, was er denn kreatives Geschrieben hat. Schaut's euch doch mal an:

https://youtu.be/4lQ_MjU4QHw

Na, wars jemals so schlimm bei euch? ..............

Entspannt euch, freut euch des Lebens, lauscht dem inneren Geplapper, beschäftigt euch ein bisschen mit Free-Writing (mein Video bei Youtube dazu: https://youtu.be/M-nEEvXQ27k) dann geht der Schreib-Flow bald wieder los.


Die meistgelesenen Artikel dieses Blogs: