Mittwoch, 18. Mai 2022

Wozu sind eigentlich Konflikte da?

Wozu sind eigentlich Konflikte da? 

Auf Abstand ...

Sie kosten wertvolle Lebenszeit und vor allen Dingen Nerven, sorgen für langanhaltende, schlechte Stimmung, manche sagen, das verschmutze die Aura - und ganz und gar lästig sind sie auch.

Für Autoren allerdings sind Konflikte unerlässlich, denn sie bergen das Gewebe in sich, der fürs Schreiben von Erzählungen und Romanen - eigentlich von Texten aller Art - unerlässlich ist: Konfliktstoff. 

Als Coach, persönlich und während des Schreibprozesses habe ich allerdings das Folgende im Hinterkopf:

Wenn zwei sich streiten, dann streiten sie nur um Geschichten, nicht um Realitäten. Es streiten zwei Verstände, die sich nie wirklich verstehen können, ganz einfach darum, weil es zwei verschiedene Verstände sind. Was soll’s? Was bringts denn, mit einem anderen Verstand um Verständnis zu kämpfen? Es ist hoffnungslos! Auch dann, wenn es scheinbar anders ausschaut. Was der andere Verstand denkt, oder denken sollte, ist wirklich nicht meine Angelegenheit. Salia

Also - viel Spaß mit den Geschichten der Konflikte! ;)  

(c) Gudrun Anders

Die meistgelesenen Artikel dieses Blogs: